"Die Welt ist in Frieden und ich bin es auch."

Mein Name ist Thomas Bausch und ich liebe die Arbeit mit Menschen!

Thomas Bausch - Portrait

Ich bin 1961 geboren und habe mich vor ca. 5 Jahren durch eine persönliche Lebenskrise entschieden, neue Wege zu beschreiten.

Ich möchte mein erlerntes Wissen weitergeben und gebe in Coachings und Seminaren Unterstützung und Hilfe für Menschen in Lebenskrisen und schwierigen Situationen.

 

Manchmal ist es ein halber Satz oder sogar nur ein einziges Wort, das Veränderung ermöglicht.

 

Mein Wunsch ist es, dich sensibel zu machen, dein Bewusstsein und Selbstvertrauen zu stärken und dir Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen du Lösungen für deine Themen finden kannst!


 

Von Herz zu Herz gebe ich dir Werte und Handwerkszeug mit, die du in deinem täglichen Leben anwenden kannst, um ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen. 

 

Habe ich dein Interesse geweckt?

Dann schreibe mir gerne eine Nachricht.


Wasser - das Element des Lebens!

 Im Jahre 1993 bekam ich kurz vor Weihnachten von einem Freund das Buch "Lebendes Wasser" von Olof Alexanderson geschenkt. Dieses Buch veränderte mein Wissen zum Thema Wasser grundlegend. Mein Interesse am Thema Wasser wurde dadurch nochmals verstärkt. Als schließlich ein guter Bekannter von mir im Jahre 1994, ein GRANDER®-Wasserbelebungsgerät kaufte und mir von dessen Wirkung erzählte, war ich zwar am Anfang sehr skeptisch, aber gleichzeitig wurde mein Interesse und meine Neugier am Thema Wasser und Wasserbelebung geweckt.

Im Herbst 1994 war ich dann zum ersten Male in Jochberg und lernte hier auch Johann Grander sen. persönlich kennen. Nach den Erfahrungen und Erlebnissen in diesen Jahren entschied ich mich 1995, selbst ein GRANDER®-Wasserbelebungsgerät zu kaufen. Ich habe es bis zum heutigen Tag noch nie bereut, ein so besonderes Wasser, bei uns im Hause zu haben.

Wasserglas - spritzendes Wasser

Nach dem Einbau von GRANDER® in unsere Hauswasserleitung änderte sich für meine Familie und mich so einiges. Auf einmal wurde unser Ippinger Quellwasser zum aller wichtigsten Durstlöscher. Es wurde viel leichter, täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser zu trinken. Außerdem spürten wir sofort, dass das belebte Wasser wesentlich weicher war. Ein weiterer Entscheidungsgrund damals, war auch der Kalk. Das Kalkverhalten hat sich deutlich verbessert. Bei ca. 14° Deutscher Härte brauche ich nunmehr bei unsauberem Wasserstrahl nur noch mit einer Handbürste die Unterseite des Perlators oder der Handbrause zu bürsten und das wars. Keine Perlatoren mehr entkalken! Auch der Wasserkocher braucht nicht mehr so oft entkalkt werden. Außerdem fühlt sich das Wasser spürbar weicher an. Des weiteren benötigen wir deutlich weniger Wasch- und Reinigungsmittel. Auch Blumen und Pflanzen wachsen und gedeihen besser mit belebtem Wasser. Diese Beobachtungen und die Erfahrungen am eigenen Körper beeindrucken und begeistern mich bis heute.